Mein Blog über Handwerk und Hobbys

Nachhaltige Garne – dass sollte man unbedingt darüber wissen!

Faire Wolle und Slow Fashion: die Nachfrage für nachhaltige Garne steigt stetig an. Sicher denkt man auch im Bereich Handarbeiten und Handarbeitstechniken über faire Garne, faire Stoffe und allgemein über den Punkt Nachhaltigkeit nach. Aber wenn man ehrlich ist und sich einmal die Kostenfrage stellt, wird man feststellen, dass nachhaltige Garne nicht gerade günstig angeboten werden, was aber begründet ist.

Stricken gehört zur Slow Fashion Bewegung und jeder, der schon einmal etwas gestrickt hat, weiß wie viel Arbeit da hineingesteckt werden muss, bis das Kleidungsstück endlich fertig ist. Dann ist es auch unausweichlich, sich mit dem Thema nachhaltige Garne und über die Herstellung dieser Garne auseinanderzusetzen.

Es kommen jede Menge Fragen auf, wie beispielsweise: Wie nachhaltig sind die Garne wirklich? Muss ein solches Garn wirklich so teuer sein? Gibt es Unterschiede bei diesen Garnen? Im Handel werden seit geraumer Zeit tatsächlich schon Garne angeboten, die komplett kunststofffrei sind. Wir sprechen hier von einem plastikfreien Garnsortiment, das wirklich nur aus Rohstoffen hergestellt worden ist, die nachwachsend sind.

Hierunter fallen die unterschiedlichen Arten von nachhaltig produzierten Garnen auf. Diese Garne sind aus Naturfasern wie Wolle, Seide, Baumwolle, Hanf, Leinen und Jute hergestellt worden. Für Garne aus Baumwolle wird ausschließlich Biobaumwolle verwendet. In einigen Fällen wird auch Baumwolle verwendet, die in nachhaltiger Landwirtschaft kultiviert wurde. Nur so kann dem fulminanten Pestizideinsatz und der immensen Wassermengenverschwendung beim herkömmlichen Anbau von Baumwolle Einhalt geboten werden.

Nachhaltigkeit bedeutet auch Klimaneutral und genau darum geht es bei klimaneutralen Garnen. Diese Emissionsquellen der Garne sind im Vorfeld genauestens analysiert, kompensiert und berechnet worden. Darauf ist sehr großen Wert zu legen, wenn hier über Nachhaltigkeit nachgedacht wird. Ganz wichtig in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, dass mehr nachhaltige Wolle oder Garn verwendet werden sollten. Bei der Wollgewinnung ist es beispielsweise auch von enormer Wichtigkeit, dass auf das Tierwohl geachtet werden sollte. Auch das bedeutet nachhaltig zu denken und zu handeln. Die Naturfasern Hanf und Leinen sind bestens geeignet für die nachhaltige Garnherstellung. Denn für ihren Anbau benötigt man nicht viel. Sie sind ziemlich anspruchslos, sind für Schädlinge kaum anfällig und bei ihrem Anbau, kann auf den Pestizideinsatz verzichtet werden.

Wer Verantwortung für die Umwelt tragen will, muss den Umgang mit bestimmten Materialien stark überdenken. Bedenken sollte man hier besonders den Umgang mit Plastik. Das Problem schleicht sich langsam an, bislang ist es sogar angekommen und wenn die Menschheit nicht bald über Nachhaltigkeit nachdenkt, verschwindet sie im Plastikmüll.

Verantwortung für die Umwelt und nachhaltige Materialien verwenden, da besteht der direkte Zusammenhang. Nachhaltigkeit kann sich in vielen Produkten und Materialien widerspiegeln, so auch in Garnen, die aus Plastikmüll hergestellt worden sind. So kann ressourcenschonendes Polyamid hergestellt werden, um daraus nachhaltiges Garn zu produzieren.

Mehr Informationen können Sie z.B. auf Seiten wie von der skyonearth  Marketing Agency erhalten.


Teilen